Nana
ナナ - Nana
Bände
21 Bände in Deutschland (pausiert)
21 Bände in Japan (pausiert)
Veröffentlichung
[Deutschland] Seit 2005 bei Egmont Manga
[Japan] Cookie - Shūeisha

Weitere Details

Verlagstext
Die Handlung ist nicht hinterlegt.
Prequels / Sequels / Crossover
Diese Serie hat keine Verbindungen zu anderen Titeln.

Coverbilder

Bandliste

Nr. Gekauft
21jaDez 09Mrz 09
20jaSep 09Sep 08
19jaMrz 09Mai 08
18jaAug 08Sep 07
17jaOkt 07Mrz 07
16jaAug 07Sep 06
15jaJun 07Mrz 06
14jaApr 07Dez 05
13jaFeb 07Aug 05
12jaDez 06Mrz 05
11jaOkt 06Aug 04
10jaAug 06Mrz 04
09jaJun 06Nov 03
08jaMai 06Mai 03
07jaFeb 06Okt 02
06jaDez 05Sep 02
05jaOkt 05Mai 02
04jaAug 05Dez 01
03jaJun 05Mai 01
02jaApr 05Dez 00
01jaMrz 05Mai 00

Presse

Ai Yazawa veröffentlicht Oneshot. Fortsetzung von NANA dennoch unbekannt.

2013-01-30 00:00:00, Quelle:
Diese Serie hat keine Zitate hinterlegt.

Meinungen und Fazit

Mangakania: 5 Sterne 2013-10-15 10:00:00

Zu Beginn handelt Nana lediglich von der Freundschaft der beiden Nanas und wie sie ihre so unterschiedlichen Leben gemeinsam verbinden. Mit der Zeit wird die Geschichte jedoch ernster, befasst sich mit unerwiederter Liebe, mit Fehltritten zwischen Freunden und Geliebten, thematisiert die Probleme im Geschäft und im Alltag und vieles mehr. Dadurch wird der Manga im Verlauf immer düsterer und man bangt mit den Charakteren mit, denen man nach dem Erlebten nurnoch ein Happy End wünscht. Doch wie es im wahren Leben oft passiert verstricken sich die Charaktere immer tiefer in ihren Lügen und Leiden, wodurch der Leser fast schon hoffnungslos versucht, irgendeine Lösung zu finden. Grafisch bleibt Yazawa-sensei ihrem Stil treu, entwickelt sich jedoch auch weiter und gibt jedem Charakter, auch wenn manche sich etwas ähnlich sehen, eine sehr persöhnliche Note. Der Zeitsprung zwischen manchem Kapiteln macht es hin und wieder schwer, der Handlung sofort zu folgen, doch findet man sich schnell wieder ein und kommt kaum mehr davon los.

Für mich persöhnlich ist Nana einer der bewegensten Manga, die ich je gelesen habe. Gerade weil es so nahe an der Realität ist und eben nicht alles sofort gut und Happy End wird reißt die Geschichte einen mit. Spätestens bei Band 17 ist man schier am verzweifeln, wieso die Chars denn diese Entscheidungen treffen und nicht glücklich werden können. Nana Band 21 ist aus meiner gesamten Sammlung der Band, bei dem ich vor Verzweiflung und Auswegslosigkeit geheult hab wie ein Schlosshund. Das ist mir so noch nie bei einer Serie passiert...