REC
REC-君が泣いた日- - REC - kimi ga naita hi
Bände
1 Bände in Deutschland (abgeschlossen)
1 Bände in Japan (abgeschlossen)
Veröffentlichung
[Deutschland] Seit 2012 bei Tokyopop
[Japan] Ribon - Shūeisha

Weitere Details

Verlagstext
Anders als ihre Klassenkameradinnen interessiert sich Minami weder für Klamotten oder Filmstars noch für den neuesten Klatsch und Tratsch. Lieber zieht sie stundenlang allein durch die Gegend und filmt. Doch dann lernt sie ausgerechnet ihren Klassenkameraden Akira – den Tennisstar, der unheilbar erkrankt ist – näher kennen. Er bittet sie, seine letzten Tage aufzuzeichnen, um der Welt zu zeigen, wer er wirklich ist ...
Prequels / Sequels / Crossover
Diese Serie hat keine Verbindungen zu anderen Titeln.

Bandliste

Nr. Gekauft
01jaJun 12Mrz 11

Presse

Diese Serie hat keine Zitate hinterlegt.

Meinungen und Fazit

Mangakania: 4 Sterne 2013-10-15 10:00:00

Nach Nana ist REC mit Sicherheit der bewegendste Manga in meiner Sammlung. Denn anders als bei Erstgenannter werden einem hier die Charaktere lediglich in einem einzigen Band so sehr ins Herz gedrückt, dass man sich leer und verloren fühlt, als sie plötzlich wieder weg sind. Auch ihr dramatisches Schicksal und ihre Entscheidungen sind sehr packend und vom Artwork wunderschön untermalt. Makino-sensei beweißt hier wieder einmal, dass sie kritische und wichtige Themen gekonnt in eine schnell übersichtliche und einfühlsame Szenerie tauchen kann, wodurch man die sehr realistisch und mehr als nur menschlich wirkenden Charaktere sehr schnell schätzen lernt. Zeichnerisch konzentriert sie sich meist auf das Gesicht und die detaillierten Kulleraugen, spielt jedoch auch gekonnt mit Gestiken und Körperhaltungen, die so real wirken, dass man nichtmal mehr merkt, dass man eine gezeichnete, erfundene Figur vor sich hat.