The final loop
最終ループ - saishuu loop
Bände
1 Bände in Deutschland (abgeschlossen)
1 Bände in Japan (abgeschlossen)
Veröffentlichung
[Deutschland] Seit 2011 bei Tokyopop
[Japan] Ribon - Shūeisha

Weitere Details

Verlagstext
Als das gehbehinderte Mädchen Miki in der Bibliothek stürzt, eilt ihr hilfsbereit der 16-jährige Riku zu Hilfe. Er ahnt jedoch nicht, dass Miki ihre Behinderung nur vortäuscht und darauf angesetzt wurde, ihn zu verführen und dann fallen zu lassen. Hinter dem perfiden Plan steckt Mikis ältere Schwester, die mit Riku eine Rechnung offen hat. Wird Miki das Spiel zu Ende spielen oder werden ihre Gefühle für ihn sie auf den rechten Weg zurückführen?
Prequels / Sequels / Crossover
Diese Serie hat keine Verbindungen zu anderen Titeln.
Das könnte dir auch gefallen...

Diese Funktion ist experimentell. Es können Fehler auftreten.

Gals (3), Othello (3), Pita Ten (3), Rockin Heaven (3), Sehnsuchtssplitter (4), Shinshi Doumei Cross (3), REC (4), Precious Lies (3), Bakuman. (3), Limit (3), Life (4),

Bandliste

Nr. Gekauft
01jaOkt 11Dez 10

Presse

Diese Serie hat keine Zit ate hinterlegt.

Meinungen und Fazit

Mangakania: 4 Sterne 2013-10-15 10:00:00

Makino-sensei setzt mit The final loop mal wieder einen bewegenden und tiefgehenden Manga, bei dem es mich wie immer erstaunt, wie emotional Kurzgeschichten sein können. Sie behandelt in drei ihrer Kurzgeschichten das wichtige Thema >Mobbing< und in der letzten Geschichte das Thema des Glücks. Dabei sind alle Geschichten prinzipiell traurig geschrieben, da die Charaktere mit ihren Kräften am Ende sind und nur mit Freunden und Mut und dem Glauben an sich selbst wieder auf die Beine kommen. Grafisch ist der Manga ebenfalls sehr gut gelungen, da alle Charaktere, obwohl sie nur so kurz vorkommen, sehr gut voneinander unterscheidbar sind. Auch mit den anderen Bänden von Makino-sensei gibt es keine Verwirrungen, wodurch sich jeder Char in das Herz des Lesers brennt.